Wikileaks was founded in 2006 by a group of Internet activists from around the world. As we all know, Julian Assange has since become the central figure of the platform. Nevertheless, it is important to remember that Wikileaks without all the other activists would not be possible.

The basic idea of WikiLeaks is that governments in democracies must be transparent, that information must be made accessible to all, faith in the press – and freedom of expression and the right to possess knowledge.

Since its founding Wikileaks has published more than 100,000 documents that the government wanted to keep secret. WL collaborates frequently with journalists to make the information available to the general public to understand.

Wikileaks may only thanks to activists from around the world, hackers and people who have to pass on the information and exist. It also depends on donations to the people who work full time for WL to provide financial security.

The belief that people can stand up for themselves without political patronage is also something that drives Wikileaks.

WL is a global organization and wants to reach everyone, it is an organization for the mass and independent of all governments.

WL just want to protect it from any state actions that are directed against human dignity and freedom.

The famous “leaks” (German: leaks), which owes its fame to Wikileaks has been published in 2010: they are called Collateral Murder and Cable Gate.

Collateral Murder is a video that shows how ruthless some American soldiers have acted against civilians in Iraq. It shows that it did not bother them to kill innocent people and that they have not pursued their ultimate goal of creating conditions for a democratic system.

Collateral Murder proved once again how cruel and violent wars, such as the rights of civilians are being abused and how much it brutalizes the characters of the soldiers.

But even more public attention reached Cablegate. It was a release of more than 100,000 diplomatic dispatches and reports from the U.S. government about other governments. Cablegate opinions are very different, for some, it means the threat to national security (eg USA, UK), but for others it was a document that stands for freedom of the press.

Wikileaks knew how careful you had to deal with some information. Therefore it was decided to cooperate with various media companies that have experience in making information suitable for mass production.

Experienced after the release of Cablegate Wikileaks had a swing in his reputation. The belief that Wikileaks is a threat to general security, has been widely used by the mainstream media and most governments. Many companies stopped using the co-operation, tried to weaken WL.

Shortly after the release of Cablegate Julian Assange was accused of having allegedly raped two women in Sweden. Most of the media spread this information without journalistic research to have operated. It is clear that Julian Assange was initially not charged with that offense. A Swedish politician, good relations with the U.S. government maintains rolled, then the procedure after some time, with Julian Assange is already in another country was (GB). Since Julian Assange in Britain is under house arrest. The fact that he is accused in Sweden, neither in Britain nor in Australia (his home) a crime. This is the reason why the possible extradition to Sweden met in such a heated debate – he would get a fair trial in a country in the EU has the largest per capita share of unfair negotiations?

The person who allegedly passed the information to Wikileaks in both cases, Bradley Manning is detained since May 2010 under inhumane conditions. According to his lawyer, David Coombs, Manning had to be pulled out once at night, hold out naked in his cell and present in the morning outside his cell in a naked state. He is still waiting for his trial, but is threatened by the death penalty.

Manning is only mentioned in passing by the media and the media attention is clearly focused on Assange.

The cases Assange and Manning prove that the media nowadays make superficial journalists work and that they try to remain compliant with the government. Hardly be pointed out what may be wrong with the system, and there is also little attempt to arouse controversy. Despite all of these media are the ones who receive the information first. Another reason why Wikileaks is important: there is further information and to the courageous, who are not afraid to speak the truth.

If the press does not act as an organ of truth? And not as a body of corruption and conformity?

We now know two serious problems: people who are oppressed by their governments or afraid to express their ideas because of possible consequences. And media that are not brave enough to be critical to identify what’s really in politics.

Logical consequences are changing the structure of governments and the media to make credible and truthful.

Wikileaks’ way is the transparency of information makes us a king.

All this is one of the reasons why Friends of Wikileaks was founded: to like-minded people to network more easily, so that they can cooperate more effectively and be organized. The network works much like Facebook, but your information will not be passed on to businesses, but remain entirely within the community.

FOWL is necessary in order to express political beliefs stronger, louder, faster and more effectively. We want to send a signal that governments can cooperate not only with companies that they control the internet and the media can not, they sooner or later give its citizens their well-earned rights without any restrictions that are justified as a means of prevention, need.

We want to give a clear sign that our countries are not just for the so-called elite, but that the world for everyone, no matter what resources you have, there.

Wikileaks wurde 2006 von einer Gruppe von Internetaktivisten aus aller Welt gegründet. Wie wir alle wissen, hat sich Julian Assange seitdem zu der Zentralfigur der Plattform entwickelt. Nichtsdestotrotz ist es wichtig, nicht zu vergessen, dass Wikileaks ohne all die anderen Aktivisten nicht möglich wäre.

Der Grundgedanke von Wikileaks ist, dass Regierungen in Demokratien transparent sein müssen, dass Informationen für alle zugänglich gemacht werden müssen, der Glaube in Presse – und Meinungsfreiheit und das Recht, Wissen zu besitzen.

Seit der Gründung hat Wikileaks mehr als 100.000 Dokumente veröffentlicht, die die Regierungen eigentlich geheim halten wollten. WL kooperiert oft mit Journalisten, um die vorhandenen Informationen für die Allgemeinheit verständlicher zu machen.

Wikileaks kann nur dank Aktivisten aus aller Welt, Hackern und Menschen, die Informationen besitzen und weitergeben, existieren. Außerdem ist es abhängig von Spenden, um den Leuten, die Vollzeit für WL arbeiten, finanzielle Sicherheit zu gewähren.

Der Glaube, dass Menschen für sich selbst einstehen können ohne politische Bevormundung ist ebenfalls etwas, was Wikileaks antreibt.

WL ist eine globale Organisation und will jeden erreichen, es ist eine Organisation für die Masse und unabhängig von jeglichen Regierungen.

WL will einfach nur jeden vor staatlichen Aktionen schützen, die gegen die Menschenwürde und die Freiheit gerichtet sind.

Die bekanntesten ”Leaks” (deutsch: Lecks), welchen Wikileaks seine Bekanntheit zu verdanken hat, wurden 2010 veröffentlicht: sie heißen Collateral Murder und Cablegate.

Collateral Murder ist ein Video, das zeigt, wie schonungslos einige amerikanische Soldaten sich gegenüber Zivilisten im Irak verhalten haben. Es zeigt, dass es sie nicht gestört hat, unschuldige Menschen zu töten und dass sie nicht ihr eigentliches Ziel verfolgt haben, Vorraussetzungen für ein demokratisches System zu schaffen.

Collateral Murder bewies noch einmal wie grausam und gewalttätig Kriege sind, wie die Rechte der Zivilisten missbraucht werden und wie sehr es die Charaktere der Soldaten verroht.

Aber noch mehr öffentliche Aufmerksamkeit erreichte Cablegate. Es war eine Veröffentlichung von mehr als 100.000 diplomatischen Depeschen und Berichten der amerikanischen Regierung über andere Regierungen. Meinungen zu Cablegate sind sehr verschieden, für manche bedeutet es die Gefährdung der nationalen Sicherheit (z.B. USA, Großbritannien), aber für andere war es ein Dokument, das für die Pressefreiheit steht.

Wikileaks wusste, wie vorsichtig man mit manchen Informationen umgehen musste. Daher entschied man sich, mit verschiedenen Medienunternehmen zu kooperieren, die Erfahrung darin haben, Informationen massentauglich zu machen.

Nach dem Erscheinen von Cablegate musste Wikileaks einen Schwenk in seiner Reputation erfahren. Der Glaube, dass Wikileaks eine Gefahr für die allgemeine Sicherheit darstellt, wurde weit von den Mainstreammedien und den meisten Regierungen verbreitet. Viele Unternehmen hörten mit der Kooperation auf, versuchten, WL zu schwächen.

Kurz nach der Veröffentlichung von Cablegate wurde Julian Assange beschuldigt, angeblich zwei Frauen in Schweden vergewaltigt zu haben. Die meisten Medien verbreiteten diese Information ohne weitere journalistische Recherchen betrieben zu haben. Fest steht, dass Julian Assange vorerst gar nicht dieser Tat beschuldigt wurde. Ein schwedischer Politiker, der gute Beziehungen zur US-Regierung pflegt, rollte dann das Verfahren nach einiger Zeit auf, wobei Julian Assange sich bereits in einem anderen Land befand (GB). Seitdem steht Julian Assange in Großbritannien unter Hausarrest. Die Tat, der er in Schweden beschuldigt wird, ist weder in Großbritannien noch in Australien (seinem Heimatland) ein Verbrechen. Dies ist der Grund, warum die mögliche Auslieferung nach Schweden auf so große Diskussionen stößt – würde er eine faire Verhandlung in einem Land bekommen, das in der EU den größten Pro-Kopf-Anteil an unfairen Verhandlungen besitzt?

Die Person, die angeblich die Informationen in beiden Fällen an Wikileaks weitergab, Bradley Manning, ist seit Mai 2010 unter unmenschlichen Bedingungen inhaftiert. Laut seinem Verteidiger, David Coombs, musste Manning sich einst nachts ausziehen, in seiner Zelle nackt ausharren und sich morgens vor seiner Zelle in nacktem Zustand präsentieren. Er wartet immer noch auf seine Verhandlung, ist aber von der Todesstrafe bedroht.

Manning wird nur am Rande von den Medien erwähnt; die klare mediale Aufmerksamkeit ist auf Assange fokussiert.

Die Fälle Assange und Manning beweisen, dass die Medien heutzutage oberflächliche Journalistenarbeit machen und dass sie versuchen, mit den Regierungen konform zu bleiben. Kaum wird darauf hingewiesen, was möglicherweise falsch mit dem System ist, und es wird ebenfalls kaum versucht, Kontroversen zu erregen. Trotz alldem sind diese Medien diejenigen, die die Informationen als Erste erhalten. Ein weiterer Grund, warum Wikileaks wichtig ist: es gibt Informationen auch an Mutige weiter, die keine Angst haben, die Wahrheit auszusprechen.

Sollte die Presse nicht als Organ der Wahrheit fungieren? Und nicht als Organ der Verfälschung und des Konformismus?

Wir erfahren heutzutage zwei schwerwiegende Probleme: Menschen, die unterdrückt werden von ihren Regierungen oder Angst haben, ihre Ideen auszusprechen aufgrund möglicher Konsequenzen. Und Medien, die nicht mutig genug sind, kritisch zu sein, um aufzuzeigen, was wirklich in der Politik abläuft.

Logische Konsequenzen sind die Struktur der Regierungen zu verändern und die Medien glaubhafter und wahrheitsgemäßer zu machen.

Wikileaks’ Weg ist die Transparenz: Information macht uns zum König.

All dies gehört zu den Gründen, warum Friends of Wikileaks gegründet wurde: um Gleichgesinnte leichter zu vernetzen, damit sie besser kooperieren und sich organisieren können. Das Netzwerk funktioniert ähnlich wie Facebook, aber deine Informationen werden nicht an Unternehmen weitergeleitet, sondern bleiben ausschließlich innerhalb der Gemeinschaft.

FoWL ist nötig, um politischen Glauben stärker, lauter, schneller und effektiver ausdrücken zu können. Wir wollen ein Zeichen setzen, dass die Regierungen nicht nur mit Unternehmen kooperieren können, dass sie das Internet und die Medien nicht kontrollieren können, dass sie früher oder später ihren Bürgern ihre wohlverdienten Rechte ohne jegliche Einschränkungen, die als Mittel der Prävention gerechtfertigt werden, geben müssen.

Wir wollen ein eindeutiges Zeichen setzen, dass unsere Länder nicht nur für die sogenannte Elite da sind, sondern dass die Welt für alle, egal, welche Mittel man besitzt, besteht.

%d bloggers like this: