me @ iq.org – JULIAN ASSANGE

29. April 2008

1789 verglich Thomas Paine, amerikanischer Schriftsteller, Philosoph und Revolutionär, die Wahrheit mit der Sonne: „So ist die unaufhaltsame Natur der Wahrheit,“ erklärte Paine, „alles was sie braucht, und alles was sie möchte, ist die Freiheit zu Erscheinen.“

Thomas Paine, Verfasser von „Common Sense“ und „Die Rechte des Menschen“, hat sich geirrt. Paine gab seine Verwertungsrechte auf „Common Sense“ ab – erlaubte den Druckern, sich das Autorenhonorar in die eigene Tasche zustecken. Die Drucker, glücklich über diese Umstände, bevorzugten die Produktion seines Werkes gegenüber anderen populären, aber weniger profitablen Arbeiten. Thomas Paine hatte die essentielle wirtschaftliche Untermauerung der modernen Presse entdeckt. Paines Wahrheit erschien nicht nur aufgrund ihrer Stimmigkeit, sondern weil Paine ihre Produktion gegenüber konkurrierenden Ideen subventionierte.

Die moderne Presse mag als Segen von der vierten Gewalt angesehen worden sein, dafür, dass sie bestimmte Ideen profitabler machte ohne dabei andere Arten weniger profitabel zu machen. Als dann das elektronische „Ausschneiden und Kopieren“ ins Spiel kam, wucherten die Subventionen für Presseerzeugnisse und ähnliche Inhalte. Sobald das System der Wissensproduktion sein wirtschaftliches Gleichgewicht zurückgewann, wurden nicht subventionierte Worte unprofitabel und ausgeklammert. Die Konsequenz war eine starke Verschiebung von Worten gezückt von den Autoren nach den Bedarfen der Leser, zu Worten angestoßen von den Autoren nach Zielgruppen-Subventionen.

Der Wettbewerb um die Kontrolle der Sichtweisen hat zu Einflusskreisen geführt, nicht begrenzt auf die weltgrößten Zeitungen, die sich wie jugendlich-frische Gefallsüchtigen mit zu vielen Freiern aufführen. Diese Gefallsüchtigen hörten vor langer Zeit auf, ihr Essen selbst zu kochen und erwarteten jetzt, dass alles liebevoll auf einem Silberteller präsentiert wird. Es gibt wenige Ausnahmen und das Phänomen ist für Außenstehende nicht sichtbar.

Printmedien, einschließlich der Internetmedien, sollten nicht als ein Inhalt-produzierendes Gewerbe angesehen werden, sondern vielmehr als eine Lobby-Auswahl-Branche, die die Produktionssubventionen mit den Leserinteressen ausgleicht. In dieser Weise ist sie vergleichbar mit dem gesetzgebenden System, das die Subventionen der politischen Interessengruppen mit der Wahl-Gutgläubigkeit ausbalanciert.

In den letzten zwei Wochen hat WikiLeaks über 50 einzelne oder gesammelte ursprüngliche, ungemeldete, vertrauliche, klassifizierte oder zensierte Dokumente, Bücher, Fotos oder Filme erhalten und veröffentlicht.

Sie haben vielleicht von einigen von ihnen gehört, zum Beispiel:

http://wikileaks.org/wiki/Zimbabwe_Chinese_weapons_shipment_documentation_%282008%29

http://www.aljazeera.com/news/newsfull.php?newid=105191

Doch wenn Sie von ihnen hörten, war es, weil Wikileaks sich für ihre Aufnahme eingesetzt hat und wie jeder andere auch, haben ihre Autoren jeden mit subventionierten Kopien bestochen. Schauen Sie sich das Material an, wenigstens eins von vier Dokumenten ist würdig darüber zu berichten, und fragen Sie sich selbst warum keines gemeldet wurde ohne unsere Einmischung – nicht einmal auf dem obskursten „Aktivisten“ Blog.

In den letzten sechs Monaten hat WikiLeaks viele wichtige Storys enthüllt, die Ergebnisse erzielt haben, vom Umschwenken der Wahl in Kenia im Dezember 2007 bis zum Erzwingen von Verhandlung der iranischen Führung, doch jede wieder-berichtete Enthüllung war das Ergebnis der Einflussnahme unserer Mitarbeiter für andere Schauplätze und dem Bereitstellen von Inhalt-Subventionen über das Quellenmaterial.

Zum Beispiel gab es keinen Bericht über unsere Veröffentlichung des zugänglichen, wunderbaren und Regionen-bestimmenden durchgesickerten Geheimdienstbuches über Nordkorea.

Oder das 2007 klassifizierte UK/US-Spionageflugzeug-Handbuch und die Arbeitsanleitung mit vielen zugänglichen Bildern, die in Verstoß gegen das amtliche Staatsgeheimnis-Gesetz freigegeben wurden.

Oder das detaillierte, klassifizierte Handbuch über JDAM (Joint Direct Attack Munition, deutsch etwa „gemeinsame Direkt-Angriffs-Munition“), die strategisch bedeutendste Entwicklung des US-Militärs der letzten 15 Jahre. Ein einzelner B2 Tarnkappenbomber ist in der Lage, 80 auf vorgewählte Ziele zugeschnittene Bomben frei zulassen und die gesamte entscheidende Infrastruktur einer mittelgroßen Stadt mit einem Überflug zu Planieren. Die meisten Bombardierungen im Irak sind jetzt JDAM.

WikiLeaks hat dieses Material bisher nicht angestoßen, da WikiLeaks nur über begrenzte Ressourcen verfügt. Letzte Woche haben wir uns erfolgreich darauf konzentriert, das Strafvollzugssystem im westlichen Irak zu verbessern.

Jeder Journalist, jeder Blogger, jeder Wissenschaftler, und wahrhaftig jeder Mensch, der insgesamt einen halben Tag Zeit aufbringen würde, um zu lesen und einige Anrufe zu erledigen, könnte etwas wertvolles, originelles und interessantes sagen, unter Verwendung dieser Dokumente. Professionelle Journalisten werden es ohne Einmischung nicht tun, denn es wäre niemandem einen Gefallen getan, der später wieder eingefordert werden könnte und wenige könnten Schlagzeilen machen auch ohne Plagiat. Internetmedien werden es sicherlich nicht tun – mit wenigen Ausnahmen haben sie sich selbst dazu herabgelassen die Stimmung der Amateur-Kommentatoren zu offenbaren. Die primäre Motivation ist die Gruppenloyalität des Autors zu den Themen unserer Tage zu zeigen; folglich kopieren sie sklavisch die professionelle Presse die sie verleumden, selten mehr hinzufügend als unbedingt nötig, um die Gruppen-Werte-Konformität anzupreisen.

Was hat es zu bedeuten, wenn nur solche Sachverhalte über die Welt gehört werden können, hinter denen eine wirtschaftliche Macht steht, wenn die Wahrheit unverhüllt vor der Welt liegt und niemand sie als Erster aussprechen möchte ohne Bezahlung oder Subvention? WikiLeaks nicht berichtetes Material ist lediglich die sichtbarste Welle auf einem schwarzen Meer aus Wahrheit in den Auslosungen der vierten Gewalt, auf eine Lobby wartend, die die Enthüllungen subventioniert und zu einem lukrativem Geschäft macht.

Die Sonne der Wahrheit ist das einzige wegweisende Leuchtfeuer das der Menschheit zur Verfügung steht. Wenn wir tatsächlich gedeihen wollen, müssen wir sie letztendlich nutzen, um unseren Kurs zu setzen. Es auf anderem Wege zu tun, würde bedeuten, ziellos in der Dunkelheit zu treiben, entkoppelt von der realen Welt, horchend auf jede eingebildete Welle.

Aber ich schließe mit einem Zitat von Paine:

„Es steht in unserer Macht, die Welt aufs Neue zu beginnen.“

Und das werden wir.

%d bloggers like this: